Neues Nikolausbildnis für den Bildstock am Ankerpfad

(16.03.2017 / Pressemitteilung der Stadt) Jakob Rosenbaum aus Moselweiß hat anlässlich seines 70. Geburtstags ein Nikolausrelief aus Basalt für den Bildstock am Ankerpfad angefertigt und der Stadt Koblenz gespendet. Es handelt sich hierbei um eine Darstellung des Hl. Nikolaus in dessen Fußbereich ein Moselschiff zu sehen ist, auf dem Personen um Hilfe flehen.

Dieses Anker- oder St. Niklas Kreuz steht am Ankerpfad an einer Aussichtsplattform. Die Mosel wies in früherer Zeit an diesem Bogen Stromschnellen auf, welche für die Schifffahrt gefährlich waren. Schwer beladene Kähne gingen hier vor Anker und leichterten ihre Fracht. Fahrgäste gingen bei ungünstigem Wasserstand an Land und wanderten über den Ankerpfad aufwärts nach Koblenz. Schiffsleute hatten demnach allen Anlass 1604 dort ein Bittkreuz zu errichten.

Nach mehrfachen groben Beschädigungen und Entwendung der Nikolausstatue wurde diese nicht mehr ersetzt, der Bildstock blieb ohne Schutzpatron. Rosenbaum hatte im vergangenen Jahr in der Festschrift der Kirmesgesellschaft Mosella einen Artikel zu dem Bildstock gelesen und ein Foto gesehen. So kam ihm die Idee, mit einem Relief die Nische zu füllen. Ohne Wissen der Familie machte er sich auf, um vor Ort Maß zu nehmen. Auch mit der bearbeiteten Granitplatte begab er sich wieder auf die Karthause zu ersten Anprobe. Es waren noch Nacharbeiten nötig, doch die Anfrage an die Stadt konnte er stellen.

Rosenbaum hat sein Basaltrelief mit Unterstützung eines Mitarbeiters des Eigenbetriebes Grünflächen-und Bestattungswesens selbst in den Bildstock eingebaut. „Normalerweise erhält das Geburtstagskind ein Geschenk, dass die Stadt von dem Geburtstagskind beschenkt wird, ist sehr ungewöhnlich“, sagte Baudezernent Bert Flöck (links im Bild) als er sich vor Ort bei Jakob Rosenbaum für sein Engagement und seine Spende bedankte.