Festungsstadt Koblenz – Baudezernent Bert Flöck präsentiert Ergebnis des Bürgerworkshops

Die Stadt Koblenz wird in den nächsten Jahren rund 2,6 Mio. Euro in Fort Asterstein, Fort Konstantin und Feste Franz investieren. Das Projekt wird aus Bundesmitteln bezuschusst. Es sollen ua. die alten Sichtachsen  wiederhergestellt und die einzelnen Teile in der Festungsstadt Koblenz miteinander verbunden werden. In  einem Wettbewerb, den der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen auslobt,  wird das Konzept und die Maßnahmen konkretisiert.

Die Ergebnisse eines Bürgerworkshops, in dem die Bürgerinnen und Bürger ihre Erwartungen und Wünsche äußern konnten, wurde auf Fort Konstantin von Baudezernent Bert Flöck  gemeinsam mit Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim  Hofmann Göttig und Anna-Maria Schuster, Geschäftsführerin der Freunde der Buga Koblenz 2011 vorgestellt.

Pressemitteilung der Stadt mit den Ergebnissen herunterladen